Samstag, 24. August 2019

Zwei neue Defibrillatoren für die Feuerwehr Bubenreuth

18.07.2019 / 17:00 Uhr - Der Förderverein Freiwillige Feuerwehr Bubenreuth e. V. beschaffte für die beiden Hilfeleistungslöschfahrzeuge zwei neue AEDs! Die Mittel für diese Geräte stammen aus großzügigen Spenden unserer Bubenreuther Bürger sowie Firmen und Banken. Hierfür sagen wir von ganzem Herzen DANKE!

Da die Überlebenschance der Betroffenen Patienten mit jeder Minute, die ohne Frühdefibrillation verstreicht, um ca. 10 % sinkt, soll das therapiefreie Intervall bis zur Versorgung des Herzpatienten durch Rettungsdienst und Notarzt durch eine möglichst frühzeitige Defibrillation verkürzt werden. Daher werben seit 2001 alle namhaften Hilfsorganisationen für den Einsatz von AEDs auch im öffentlichen Umfeld. So existieren mittlerweile zahlreiche heterogene Inselprojekte mit teilweise öffentlich zugänglichen AEDs. Diese als Gerät zur Public Access Defibrillation (PAD) eingesetzten öffentlichen AEDs finden sich etwa in Flughäfen, Bahnhöfen, Fußballstadien und anderen öffentlichen Gebäuden. Meist sind die AEDs im Eingangsbereich von Gebäuden oder im Sanitätsraum platziert.

Die Inbetriebnahme der beiden Geräte erfolgte heute durch den Medizinprodukteberater René Dietrich der Firma meetB.

Die Feuerwehr Bubenreuth führt somit auf 4 Fahrzeugen (KdoW, MTW, HLF20, LF16) einen AED mit um im Ernstfall sofort helfen zu können!

+++ unsere Freizeit für Ihre Sicherheit! +++

AED Defi

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Besondere Fortbildung für die First Responder Bubenreuth

06.06.19 / 18:00 Uhr - - - Heute Abend war das zweite Team der First Responder Bubenreuth zu einer Fortbildung der besonderen Art von unserem ärztlichen Leiter Dr. Michael Hille ins Klinikum Bamberg eingeladen. Nach einer interessanten Führung durch die interdisziplinäre Notaufnahme des Klinikum Bamberg, begaben wir uns in den INA-Simulator. Dort können an einer interaktiven Puppe verschiedene realitätsnahe Szenarien eingespielt und abgearbeitet werden. Unser zweites Team konnte einen ST-Hebungsinfarkt, eine Anaphylaxie sowie eine Reanimation abarbeiten.

Vielen Dank an unseren ärztlichen Leiter Dr. Hille und das Klinikum Bamberg für diese tolle Möglichkeit dieser Fortbildung!

 FR Bamberg

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Gendenkfeier anlässlich des 100. Geburtstags

von Senator Hans Paulus

03.06.2019 / 18:30 Uhr --- Gendenkfeier Senator Hans Paulus


(* 3. Juni 1919 in Bubenreuth; † 4. September 1985 in Nürnberg)

 

Hans Paulus besuchte die Volksschule und einige Fachschulen und arbeitete danach im Landwirtschaftsbetrieb seiner Eltern. Nach dem Zweiten Weltkrieg, in dem er im Wehr- und Kriegsdienst eingesetzt wurde, übernahm er den Hof seiner Eltern. Von 1945 bis zu seinem Tod war er erster Bürgermeister in seiner Heimatgemeinde, Bubenreuth. 1961 zog er in den Kreistag des Landkreises Erlangen ein, der bei der Gebietsreform im Landkreis Erlangen-Höchstadt aufging. Er gehörte außerdem dem Landesausschuss des Bayerischen Gemeindetags und von 1972 bis zu seinem Tod dem Bayerischen Senat an.

Die Feuerwehr Bubenreuth hat Hans Paulus viel zu verdanken. Unteranderem wurde in der Amtszeit von Hans Paulus das Feuerwehrgerätehaus erbaut und das erste motorisierte Löschfahrzeug LF8 der Geigenbauergemeinde angeschafft.

Anlässlich seines 100. Geburtstages nahm eine Abordnung der Feuerwehr Bubenreuth an der Gedenkfeier der Gemeinde teil und legte eine Schale auf seinem Grab nieder.

 

62143756 1594356337363995 7419343007821856768 n

 

Bericht und Bilder: Jochen Schuster, Feuerwehr Bubenreuth

 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Hilfeleistungskontingent Erlangen-Höchstadt

im Übungseinsatz in Wildflecken

Florian Bubenreuth 74/40/2 mit 8 Mann im Einsatz

 

02.-05.05.2019 --- Am Nachmittag des 2.5.19 wurde das neu aufgestellte Hilfeleistungskontingent des Landkreises Erlangen-Höchstadt durch die Regierung von Mittelfranken zum ersten Mal angefordert - glücklicherweise nur zu einem dreitägigen Übungseinsatz auf dem Truppenübungsplatz Wildflecken in der Rhön.

Nach der offiziellen Zustimmung zur Entsendung durch Landrat Alexander Tritthart erfolgte am frühen Abend im Landratsamt die Einweisung der Führungsdienstgrade des Landkreises durch den Sachgebietsleiter "Öffentliche Sicherheit und Ordnung", Matthias Görz, in die Lage, zudem wurden durch Abteilungsleiterin Alice Haake die für den Einsatz außerhalb der Landkreisgrenzen verantwortlichen Führungskräfte schriftlich bestellt. Anschließend wurden die Kommandanten der eingeplanten Feuerwehren durch die zuständigen Kreisbrandmeister informiert und gleichzeitig die im Landratsamt bevorrateten Feldbetten und Schlafsäcke für die Einsatzkräfte verladen.

Während der stellvertretende Kontingentführer, KBI Jürgen Schwab, mit einem Vorauskommando bereits am Freitagmorgen zur Erkundung der Anfahrtswege und der Lage im "Katastrophengebiet" aufgebrochen ist, sammelten sich die eingeplanten Einheiten am Freitag Nachmittag in Adelsdorf. Dort werden noch die persönliche Ausrüstung der Einsatzkräfte und die Verpflegung verladen, bevor die Kräfte dann unter der Leitung von Kontingentführer KBI Stefan Brunner mit über 30 Fahrzeugen und zwei Booten in die Rhön verlegten, wo am Samstag bei wohl eher winterlichen Witterungsbedingungen ein straffes Programm mit zahlreichen Einsatzübungen auf sie warteten, die von verschiedenen Führungskräften vorbereitet wurden.

Neben je einer Führungs-, Logistik- und Pumpenkomponente sowie vier aus verschiedenen Wehren zusammengestellte Löschzügen nahmen unter anderem auch der ABC-Zug des Landkreises, die Flughelfergruppe der FF Herzogenaurach, Einheiten des THW-Ortsverbandes Baiersdorf und der Polizeihubschrauberstaffel Bayern sowie Kräfte des Landratsamtes, der Staatlichen Feuerwehrschule Würzburg und der Bundeswehr an dem großangelegten Übungsvorhaben teil, das vom Sachgebiet 30 des Landratsamtes unter der Regie von Matthias Görz und Holger Werner in Zusammenarbeit mit Kreisbrandrat Matthias Rocca und den Führungskräften der Kreisbrandinspektion seit Herbst letzten Jahres minutiös vorbereitet wurde.

Landrat Alexander Tritthart, Matthias Görz und Matthias Rocca haben sich deshalb zusammen mit etlichen anderen fachkundigen Gästen vor Ort von der Einsatzbereitschaft und Leistungsfähigkeit des Hilfeleistungskontingents ein Bild gemacht. Vor allem sollten durch die Übung aber mögliche Schwachpunkte und "Kinderkrankheiten" erkannt und abgestellt werden, bevor man in einen Ernstfalleinsatz geht.

Von der Feuerwehr Bubenreuth haben 8 Kammeraden mit dem 2. Löschgruppenfahrzeug LF16, das bereits stolze 30 Dienstjahre hinter sich hat, an der Übung teilgenommen. Wir bedanken uns für das lehrreiche Wochenende und die viele Arbeit die im Vorfeld geleistet wurde.

1

 

3

 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ehrenabend bei der Feuerwehr Bubenreuth

13.04.2019

 

13.04.2019 / 18:00 Uhr --- Gestern wurden verdiente Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Bubenreuth für insgesamt 155 Jahre ehrenamtliches Engagement bei der Freiwilligen Feuerwehr in einem würdigen Rahmen ausgezeichnet.

Zahlreiche Ehrengäste darunter Landrat Alexander Tritthart, Bürgermeister Norbert Stumpf, Altbürgermeister Rudi Greif, zahlreiche Mitglieder des Gemeinderates, Mitarbeiter der Gemeindeverwaltung und des Bauhofes und die Vertreter der Kreisbrandinspektion Erlangen-Höchstadt konnte Kommandant Herzog in der geschmückten Festhalle willkommen heißen.

Zu Beginn der Festlichkeiten wurde zunächst der verstorbenen Einsatzkräfte und Mitglieder der Feuerwehr Bubenreuth in einer Gedenkminute gedacht. Im Anschluss Begrüßte der Kommandant die Jubilare Johannes Karl, Erwin Schmidt, Wolfgang Peehs, Adolf Eberlein und Joachim Stephan. Besonders begrüßen konnte Herzog die "Senioren" der Bubenreuther Wehr, die es sich nicht nehmen lassen, sich bei solchen Veranstaltungen in Ihre Ausgehuniform zu werfen. Entschuldigen ließ sich Ehrenkommandant Heinz Reiß der sich im wohlverdienten Urlaub befand.

Bürgermeister Norbert Stumpf war der Nächste am Rednerpult. Er begrüßte die Jubilare und alle anwesenden Feuerwehrkameraden mit Ihren Familien. Stumpf lobte das langjährige ehrenamtliche Engagement der Kameraden. Die Kameraden befinden sich täglich im doppelten Einsatz (Beruf/Feuerwehr), opfern viel Freizeit, stellen persönliche Interessen hinten an um rund um die Ihr für die Sicherheit der Bürger einsatzbereit zu sein. Im Namen der Bürger bedankte sich Norbert Stumpf bei den Kameraden der Feuerwehr Bubenreuth die rund um die Uhr verlässlich und gut ausgebildet für die Bürger der Geigenbauergemeinde einsatzbereit sind. Des weiteren lobte der Bürgermeister die gute Zusammenarbeit zwischen Rathaus und Feuerwehr. So kann doch noch in diesem Jahr ein neues HLF 20 in Empfang genommen werden und mit der Ausschreibung einer DLK 23/12 begonnen werden. Ein großes Dankeschön sprach der Bürgermeister auch den Partnerinnen und Arbeitgebern aus die oft auf Ihre Feuerwehrmänner verzichten müssten.

Auch Landrat Alexander Tritthart ließ es sich nicht nehmen, Grußworte an die Kameraden zu richten. Es sei in der heutigen schnelllebigen Zeit keine Selbstverständlichkeit mehr so lange ehrenamtlich Dienst zu tun und sich für seine Mitmenschen einzusetzen. Er sprach den Dank im Namen des Landkreises Erlangen Höchstadt aus und bedankte sich ebenso, bei der Gemeinde und den Gemeinderäten für die Bereitstellung der finanziellen Mittel für die gute Ausstattung der Bubenreuther Wehr.

Dank sprach der Landrat aber auch für die Zeit der Kameraden aus, die sie für Übungen und Lehrgänge investieren müssen. Tritthart war erst vor kurzem selbst an der staatlichen Feuerwehrschule in Würzburg und machte sich ein Bild was die Kameraden hier leisten müssen um Verantwortung in der Wehr übernehmen zu können.

Kreisbrandrat Matthias Rocca überbrachte die Glückwünsche der Kreisbrandinspektion und betonte, dass es ja nun möglich sei bis zum Alter von 65 Jahren aktiven Feuerwehrdienst leisten zu können. Ebenso berichtete er von Anschaffungen des Landkreises die in naher Zukunft getätigt werden (Wechselladerfahrzeuge, Hochwasserboot, Dienstfahrzeug KBR). Ganz besonders freue er sich über den großen Nachwuchs in der Bubenreuther Wehr.

Nun standen die Ehrungen des Innenministeriums des Freistaates Bayern für 25 und 40 jährigen aktiven Feuerwehrdienst im Programm. Die durch Landrat Alexander Tritthart vorgenommen wurden.

Kommandant Herzog wendete sich zunächst an Johannes Karl der das goldene Ehrenzeichen für 40 Jahre aktiven Feuerwehrdienst erhielt.

Johannes begleitet Herzog seit 28 Jahren in unserer Feuerwehr. Herzog durfte Ihn in seinen ganz jungen Zeiten als einen der PA-Chefs kennenlernen. Hier waren die Sonntagabende legendär, wenn nach der PA-Übung Sonntag früh, abends dann die gereinigten Masken geprüft und wieder einsatzklar gemacht wurden. Meistens waren Jugendfeuerwehrler immer dabei und konnten so einiges an Wissen erhaschen, schließlich wollte damals jeder so sein, wie die Helden der PA Truppe.

Als Johannes Karl dann Kommandant war, durfte Herzog unter ihm in der Feuerwehr groß werden und Karl schickte ihn auf die nötigen Lehrgänge. Der Phantomabsturz in Bräuningshof 1979 war für Johannes Karl der zündende Moment. Hier kam er als junger Mann, der Rauchwolke folgend, am Unglücksort an und war entsetzt über die Menge der Zuschauer und macht das Motto „nicht Glotzen, sondern anpacken“ wahr und trat der Feuerwehr bei. Schnell übernahm er Verantwortung und wurde als Gruppenführer eingesetzt. Auch wie unser Ehrenkommandant Heinz Reiß den Kommandantenstuhl verlies stellte er sich zur Wahl und wurde von der Mannschaft prompt gewählt. Johannes Karl war immer ehrlich und hat seine Meinung gesagt, auch wenn es mal wehgetan hat, dem Gegenüber.

Aber er war auch ehrlich sich gegenüber. Das sah man daran, dass er aus beruflichen Gründen den Posten des Kommandanten abgegeben hat. Seiner Mannschaft nicht mehr gerecht zu werden kam für ihn nicht in Frage.

Herzog sprach seinen Dank aus, und hoffe sehr, dass Johannes Karl noch lange der Bubenreuther Wehr erhalten bleibt.

Als Nächster war Erwin Schmidt an der Reihe der ebenfalls die Auszeichnung für 40 Jahre erhielt. Erwin Schmidt fand seinen Weg durch ein tragisches Familienschicksal zur Feuerwehr.

Der Stall des elterlichen Bauernhofes brannte nieder. Für die Familie ein Schicksalsschlag, der aber durch die damaligen Kameraden und den damaligen Kommandanten Ernst Veit versucht wurde so gering als möglich zu halten.

Erwin Schmidt berichtete, dass über zwei Wochen lang nach dem Brand, jeden Tag, 20 Kameraden der Feuerwehr da waren und geholfen haben, was es zu helfen gab.

Dieser Zusammenhalt und das Gemeinschaftsgefühl haben dazu geführt, dass er ein Teil davon werden wollte.

Bei Festen geht es ohne Erwin Schmidt nicht, denn dann hätten die Kameraden keinen Strom. Trotz seiner Selbständigkeit nimmt er sich immer die nötige Zeit und tut das was getan werden muss.

Nun kamen die Ehrungen für 25 Jahre aktiven Feuerwehrdienst an die Reihe

Wolfgang Peehs startete seinen Werdegang fast schon kometenhaft, da kurz nachdem er Volljährig wurde, die Stelle des Jugendwarts zu besetzen war. Die Jugendfeuerwehr leitete er nach seinen hohen Ansprüchen und mit Lust, denn Jugendarbeit liegt ihm einfach, dass sieht man auch an seiner Vergangenheit beim CVJM. Der bestandene Gruppenführerlehrgang befähigte ihn natürlich nicht nur die Jugendfeuerwehr zu leiten, sondern auch in der aktiven Wehr Führung zu übernehmen. Heute hat sich Wolfgang in der Feuerwehrführung einen festen Platz erarbeitet und das auch verdient. Keine Katastrophe ohne Wolfgang Peehs, ob es die Flut 2003 in Sachsen war, die Schneekatastrophe 2006 in Frauenau oder auch die heimische Katastrophe bei der Sturzflut 2007, Peehs war immer dabei und das mit Eifer und unermüdlich. Auch im Landkreis hat Wolfgang Peehs auf Grund seiner Ausbildung Verantwortung übernommen. Er ist im Gefahrgutteam des Landkreises als Fachberater eingestiegen und berät im Gefahrgutfalle die Einsatzkräfte vor Ort.

Adolf Eberlein rückte nun in den Fokus. Kommandant Herzog war schon zwei Jahre bei der Feuerwehr als Adolf Eberlein beitrat. Über seinen Freund, oder kann man sagen fast Familienmitglied Phil Paylor wurde sein Interesse geweckt und er kam, sah und trat ein. Adolf Eberlein hat sich von vornherein super integriert und auch gleich einige Aufgaben in unserer Wehr übernommen. Nachdem wir einen Gabelstapler, oder wie man in Fachkreisen sagt, ein Flurförderfahrzeug, im Gerätehaus vorgehalten wird, war Adolf Eberlein Mann der Stunde. Er als Beruflicher Gabelstaplerfahrer wurde sofort Gabelstaplerfahrer des Vertrauens !!! Besondere Einsätze blieben ihm nicht im Gedächtnis.

Einer jedoch bleibt, leider kein schöner Einsatz. Bei dem Polizistenmord in der Frankenstraße in Bubenreuth wurde die Feuerwehr zum Ausleuchten der Einsatzstelle angefordert. Direkt nach dem Einsatz musste Eberlein aber pflichtbewusst zur Arbeit und es blieb keine Zeit das erlebte zu verarbeiten.

Ansonsten kann man behaupten, dass sein Feuerwehrleben ziemlich harmonisch ist.

Joachim Stephan reihte sich als letzter in die Reihe der Jubilare. Vor 25 Jahren trat er in Oberschöllenbach der Feuerwehr bei. Das war mit fast 18 Jahren, weil es damals noch keine Jugendfeuerwehr gab. Von dort ging es weiter zur Feuerwehr Brand. Hier wurde er weiter ausgebildet so, dass Herzog einen top ausgebildeten Mann in die Reihen der Bubenreuther Wehr aufnehmen durfte. Herzog versprach: „Wenn wir Dein 40 jähriges Jubiläum feiern, kann ich mehr über Dich erzählen!!!!“

Weitere Jahresehrungen erhielten,

für 10 Jahre aktiven Dienst:

Ehrenfried Echtler, Manuel Kowalski, Ralf Krieg, Barbara Rascher

für 20 Jahre aktiven Dienst:

Simon Koch

für 30 Jahre aktiven Dienst:

Claus-Jürgen Schmidt

Bernd Zeilmann


Befördert wurden durch die Kommandanten Herzog und Torner:

vom Name zum

FM-A Echtler, Ehrenfried FM

FM-A Gabriel, Andrea FM

FM-A Hüttner, Philipp FM

FM-A Klughardt, Philipp FM

FM-A Schuster, Simon FM

FM-A Torner, Wolfgang FM

FM-A Zelkovicz, Moritz FM

FM Rascher, Barbara OFM

FM Beck, Rene OFM

OFM Zelkovicz, Jonas HFM

OFM Kowalski, Manuel LM

OFM Rascher, Michael LM

Durch die Vorstandschaft des Feuerwehrvereins wurde Herr Gerhard Neubauer zum Ehrenmitglied ernannt für besondere Verdienste im Verein Freiwillige Feuerwehr Bubenreuth e. V.

Bei einem leckeren Abendessen wurde der Abend harmonisch ausklingen gelassen.

 

10


Bericht und Bilder: Jochen Schuster, Pressestelle Kreisfeuerwehrverband Erlangen-Höchstadt

 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Gemeinderat beschließt Ersatzbeschaffung

der DLK 18/12 durch eine DLK 23/12

09.04.2019 / 19:30 Uhr --- Am vergangenen Dienstag stand die Ersatzbeschaffung unserer DLK 18/12 durch eine DLK 23/12 auf der Tagesordnung des Gemeinderates in Bubenreuth. In naher Zukunft steht die 20 jährige Wartung, die mit erheblichen Kosten verbunden ist, für unsere DLK 18/12 an. Um diesbezüglich Kosten für die Gemeinde einzusparen wurde sich von Seiten der Feuerwehrführung gemeinsam mit dem Gemeinderat Gedanken gemacht, die Ersatzbeschaffung der Drehleiter in Angriff zu nehmen. (Fahrzeuglebensdauer ca. 25 Jahre) Bevor die Ausschreibung einer DLK 23/12 zur Abstimmung kam, stand unser Kommandant Heinrich Herzog den Gemeinderäten für sämtliche Fragen zur Verfügung.

Der Gemeinderat beschloss schließlich einstimmig die Ausschreibung einer DLK 23/12.

Die Feuerwehr Bubenreuth möchte sich erneut für die hervorragende und harmonische Zusammenarbeit mit der Bubnreuther Kommune bedanken. Die Gemeinde investiert mit der Beschaffung einer DLK 23/12 auf lange Sicht in die Sicherheit ihrer Bürger.

 

SAM 2047

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Landkreisehrung des Landkreises Erlangen-Höchstadt in silber

 

Am 04.04.2019 wurde unser Vorstand Jochen Schuster mit der Landkreisehrung des Landkreises Erlangen-Höchstadt in Silber durch den Landrat Herrn Alexander Tritthart und Kreisbrandrat Matthias Rocca ausgezeichnet.

Jochen Schuster ist 1995 im Alter von 13 Jahren aktiv in die Feuerwehr Bubenreuth eingetreten. Er besuchte zahlreiche Lehrgänge und hatte zahlreiche Ämter inne. Im Moment ist er als Zugführer, nichtärztlicher Leiter der First-Responder Einheit und hauptverantwortlich für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit bei der Feuerwehr Bubenreuth tätig.

Ehrung Landkreisorden

 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Jahreshauptversammlung /

Feuerwehrverein hat gewählt!

 

Am Freitag 22.3.2019 fand um 19:30 Uhr die Jahreshauptversammlung des Vereins Freiwillige Feuerwehr Bubenreuth e. V. statt. Der erste Vorsitzende Jochen Schuster begrüßte die anwesenden Ehrenmitglieder und Mitglieder, sowie das Gemeindeoberhaupt Norbert Stumpf.
Die Einladungen zur Sitzung wurden fristgemäß verteilt und es gingen keine Änderungswünsche zur Tagesordnung bei der Vorstandschaft ein somit wurde diese wie geplant durchgeführt.
Zunächst wurde den Verstorbenen der Feuerwehr Bubenreuth gedacht. Insbesondere dem langjährigen Fahrzeug und Hauswart Hans Fuchs der dieses Jahr seinen 80. Geburtstag hätte feiern können und dem Ehrenkommandanten Andreas Zeitner, er hätte dieses Jahr sein 120 Wiegenfest gehabt.

Im Anschluss legte Schuster den Bericht des vergangenen Jahres den Mitgliedern vor. Es konnten zahlreiche Feste veranstaltet werden, Festumzüge befreundeter Wehren wurden besucht, an Oldtimertreffen wurde mit der historischen Drehleiter teilgenommen, ebenso konnten verdienten Mitgliedern zu runden Geburtstagen gratuliert werden. Direkt danach folgte der Ausblick auf das laufende Vereinsjahr. Der veranstaltete Kinder- und Megafasching wurde wieder sehr gut angenommen, sodass auch im kommenden Jahr diese Veranstaltung ein Bestandteil des Vereinsjahres werden soll. Ebenso sollen Feste wie das Bubenreuther Johannifeuer, Weinfest, Martinsumzug uvm… wieder durch den Feuerwehrverein veranstaltet werden. Auch einige Projekte griff der Vorsitzende auf z. B. die finanzielle Unterstützung der neu gegründeten Kinderfeuerwehr, Umbauarbeiten im Gerätehaus, den Bau einer Übungstüre für die aktive Mannschaft, um Wohnungsöffnungen bei akuter Gefahr besser üben zu können.

Punkt Nr. 4 auf der Tagesordnung war der Kassenbericht, den der Kassier Markus Zöllner in gewohnter Weise vortrug. Es war erfreulich, dass der Verein trotz der hohen Ausgaben im vergangenen Jahr für Unterstellmöglichkeiten des Oldtimerfahrzeuges und der Einsatzanhänger mit einem positiven Ergebnis abschließen konnte. Ein ganz herzliches "Vergelts Gott" wurde hier den Firmen Haustechnik Schmidt & Warko sowie Bedachungen Niersberger ausgesprochen die maßgeblich an diesen Projekten beteiligt waren. Durch die Kassenprüfer Helmut Weisel und Günter Karl wurde die Kassenführung geprüft und die Entlastung der Vorstandschaft beantragt der die Versammlung zustimmte.

Bevor es an die Wahl der Vorstandschaft ging, lies es sich die amtierende Vorstandschaft nicht nehmen, ein verdientes Vereinsmitglied zum Ehrenmitglied zu ernennen. Herr Gerhard Neubauer wurde aufgrund seiner besonderen Leistungen, die er für den Verein Freiwillige Feuerwehr Bubenreuth e. V. erbracht hat, durch die Vorstandschaft zum Ehrenmitglied ernannt. Gerhard Neubauer setzte sich mit großem Engagement für die Restauration der historischen Fahrzeuge sowie deren Unterstellplätze ein. Ebenso organisiert er seit vielen Jahren den Herbstausflug für die aktiven Kameraden.
Turnusgemäß erfolgt alle 2 Jahre die Neuwahl der Vorstandschaft. Vom Vorsitzenden wurde nun der Wahlvorstand einberufen der aus Ehrenmitglied Armin Zöllner sowie Mitglied Jörg Beck und Mitglied Hans-Jürgen Leyh bestand. Zu wählen galt es den Kassier, Kassenprüfer, Schriftführer, 2. Vorsitzenden und 1. Vorsitzenden. Durch den Wahlvorstand Zöllner wurden die amtierenden Vorstände gefragt, ob sie für eine weitere Periode zur Verfügung stünden. Dies wurde von allen bestätigt. Der 2. Vorsitzender Stefan Schmidt schlug jedoch aus familiären bzw. Zeitgründen für den 2. Vorstand Barbara Rascher vor.
Folgendes Wahlergebnis kam in geheimer Wahl für die nächsten zwei Jahre zustande:

1. Vorsitzender: Jochen Schuster
2. Vorsitzende: Barbara Rascher
Kassier: Markus Zöllner
Schriftführer: Thomas Diesner
Kassenprüfer: Günter Karl, Helmut Weisel
1. Kommandant: Heinrich Herzog
2. Kommandant: Markus Torner

Die neu gewählte Vorstandschaft bedankte sich für das entgegengebrachte Vertrauen und sprach Stefan Schmidt, der seit 2005 das Amt des 2. Vorstandes inne hatte den höchsten Respekt und Dank aus für seine Tätigkeiten.
Erste Frau in der Vorstandschaft der Bubenreuther Wehr

Die 32 jährige Barbara Rascher trat in die Fußstapfen von Stefan Schmidt. Ihr Feuerwehrleben begann sie am 1.11.2007 bei den First Respondern der Feuerwehr Baiersdorf. Im Oktober 2008 nahm sie an der Truppmann Ausbildung der Feuerwehr Baiersdorf teil. Hier lernte Sie Ihren jetzigen Ehemann Michael Rascher kennen, der bei der Feuerwehr Bubenreuth in Ausbildung war.

Barbara gefiel Michael so gut, dass sie gar nicht mehr weg wollte. Nach abgeschlossener Truppmann Ausbildung stand sie somit der Bubenreuther Wehr für den aktiven Dienst zur Verfügung.
Barbara Rascher setzt sich mit Ihrem Organisationsgeschick bereits seit vielen Jahren für den Verein ein und unterstütze Schuster wo es ging. Vor allem bei Festen ist sie und Ihr Mann nicht mehr wegzudenken.
Nach kurzer Aussprache mit den Mitgliedern konnte der alte und neue Vorsitzende die Jahreshauptversammlung nach ca. 1,5 Stunden schließen.

Vorstandschaft
links: erster Vorsitzender Jochen Schuster        rechts: 2. Vorsitzende Barbara Rascher


Text und Bilder: Jochen Schuster, FF Bubenreuth/Pressestelle KFV Erlangen-Höchstadt

 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Zeitungsbericht Kinderfeuerwehr

Quelle: Erlanger Nachrichten vom 11.03.19

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Einsatzstatistik 2018

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ersatzbeschaffung beschlossen!

Das in die Jahre gekommene LF16 wird durch ein modernes HLF20 ersetzt

43672066 1418614624938168 2010052004562337792 n

Quelle Erlanger Nachrichten vom 10.10.2018

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Tag der offenen Tür

bei der

Feuerwehr Bubenreuth 

16.09.2018 / 10:00 Uhr --- Ziemlich brav müssen die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr Bubenruth im vergangen Jahr gewesen sein, denn der oberste Dienstherr sendete den Floriansjüngern bestes Wetter für ihren Tag der offenen Tür.

Gestartet wurde ab 10:00 Uhr mit einem zünftigen Weißwurstfrühschoppen. Bereits kurz nach zehn war der Übungshof mit vielen interessierten Besuchern sehr gut gefüllt!

Gegen 11:00 Uhr begrüßte unser Kommandant Heinrich Herzog die interessierten Bürger und die Kinder konnten bereits ihr Wissen über die Feuerwehr bei einem Fragebogen und der Spielstrasse unter Beweis stellen. Betreut wurde die Spielstraße von unserer Kinder- und Jugendfeuerwehr mit Ihren Betreuern.

Ab 12:00 Uhr konnte das Mittagessen serviert werden. Der bereits vollgefüllte Hof konnte es sich bei Currywurst, Bratwürsten und Steak gut gehen lassen. Hierfür sagen wir dem Team um die Familie Rascher ein herzliches vergelt`s Gott.

Ab 13:00 Uhr stand für die Kids wieder ein Höhepunkt im Programm. Ab jetzt konnten Rundfahrten mit unseren Löschfahrzeugen absolviert werden. Unsere Maschinisten fuhren die Kids mit Ihren Eltern sicher durch die Geigenbauergemeinde.

Um 14 Uhr stand die erste Schauübung im Programm. Ein Leiterhebel wurde demonstriert. Hierbei wurde eine verletzte Person mit Hilfe der Schleifkorbtrage und der Steckleiter aus einem 1. Obergeschoß gerettet. Diese Rettungsvarieante kann durchaus auch schnell im Ernstfall zum tragen kommen wenn der Platz für die Rettung über ein Hubrettungsfahrzeug nicht ausreichend ist.

Bei der zweiten Schauübung wurde eindrucksvoll ein Küchenbrand mit den beiden Löschfahrzeugen der Wehr demonstriert. Ein Trupp vom ersten Löschfahrzeug rückte unter Atemschutz in das 1. OG vor um den Brand zu bekämpfen. Das zweite Löschfahrzeug stellte den Sicherungstrupp. Der Wassertrupp des ersten Fahrzeugs übernahm die Überdruckbelüftung der des 2. LF die Anleiterbereitschaft mit Steckleiterteilen. Kommentiert und Erläutert wurden die Vorführungen durch unseren Kommandanten.

Am Nachmittag konnten es sich die Besucher bei Kaffee und Kuchen sowie leckerem Eis gut gehen lassen ehe gegen 17 Uhr so langsam der Tag seinem Ende entgegen ging.

Wir bedanken uns herzlich bei allen Besuchern für das Interesse an Ihrer Feuerwehr!

++++++ Unsere Freizeit für Ihre Sicherheit! ++++++

TdoT1 TdoT2

TdoT3 TdoT4

TdoT5 TdoT6

TdoT7

TdoT8

TdoT9 

 

 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Brandschutzerziehung

 

Grundschule Bubenreuth

 

 

Am 19.03.18 Vormittag war eine flexible Grundschulklasse der Jahrgangsstufen 3/4 zu Gast in unserem Gerätehaus.

Die Schüler waren bereits gut vorbereitet und es konnten alle wichtigen Verhaltensweisen bei einem Brand und beim Absetzen des Notrufes erarbeitet werden.

Weil man bekanntlich besser lernt, wenn man etwas tut, wurde mit den Telefonen des Brandschutzerziehungskoffers das „echte“ Absetzen eines Notrufes geübt.

Das Highlight war für die Kids wieder das große Löschfahrzeug, welches zum Ende des Besuches bis in die letzte Ecke erkundet wurde.

Seitens der Feuerwehr sind wir immer froh, wenn wir Kindern das Verhalten im Brandfall näher bringen können.

Der Gemeinde Bubenreuth danken wir für die großzügige Freistellung unseres stv. Kommandanten, während der Betriebszeit des Bauhofes, der seit Einführung der Brandschutzerziehung jedes Mal dabei ist !!!

Brandschutzerziehung

 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Kinder- und Megafasching 2018

27.01.2018 --- Sowohl der Kinderfasching als auch der Megafasching der Feuerwehr Bubenreuth waren sehr gut besucht. Wir hoffen alle unsere Gäste hatten großen Spaß und haben sich bei uns wohlgefühlt. Wir möchten es an dieser Stelle nicht versäumen uns bei allen Helfern zu bedanken. Nur durch unsere Vereinsmitglieder die sich das ganze Wochenende hierfür Zeit nehmen und unermüdlich ehrenamtlich arbeiten können wir diese Veranstaltungen durchführen. Ebenso bedanken wir uns ganz herzlich bei der Kinder und Jugendgarde des Effeltricher Fosanochtsverein für Ihre tolle Tanzeinlage! VIELEN DANK!!!

 

1 2

3 4

5 6

8 9

10 11

12 13

14 19

20 21

22 23

24 25

26 27

29 30

 

 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Gut für die Region 

18.01.18 / 18:00 Uhr --- Gestern wurden wir von der Sparkasse Erlangen-Höchstadt Herzogenaurach nach Höchstadt zu einem Empfang für die ehrenamtlichen Institutionen im Landkreis Erlangen Höchstadt eingeladen. Die Sparkasse unterstützt mit großzügigen Spenden die ehrenamtlichen Tätigkeiten in Stadt und Landkreis. Unteranderem wurde die First Responder Einheit der Feuerwehr Bubenreuth bedacht. Da die First Responder der Feuerwehr nicht von den Krankenkassen oder ähnlichen Stellen finanziert werden, sondern einzig und alleine vom Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr getragen werden, kommt die Spende genau an der richtigen Stelle an. Das Geld wird für medizinisches Verbrauchsmaterial, Gerätschaften, Weiterbildungen, Einsatzkleidung uvm. verwendet. Wir möchten uns herzlichst für die Spende bei der Sparkasse Erlangen-Höchstadt Herzogenaurach bedanken!

2

 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
 
Ehrungsabend /
 
Kameradschaftsabend
 
16.12.2017 / 19:00 Uhr --- Am gestrigen Abend fand der Ehrungsabend gemeinsam mit der Weihnachtsfeier der Freiwilligen Feuerwehr Bubenreuth statt. In diesem Zuge wurden 3 verdiente Feuerwehrkameraden für insgesamt 90 Jahre aktiven Feuerwehrdienst geehrt. Der Hauptjubilar Gerhard Neubauer wurde vom anwesenden Landrat Alexander Tritthart, Kreisbrandrat Mattias Rocca und dem 2. Bürgermeister der Gemeinde Bubenreuth Johannes Karl für 40 Jahre aktiven Feuerwehrdienst geehrt. Die Ehrung für 25 Dienstjahre erhielt Thomas Diesner und Bastian Teller. Ebenso wurde Matthias Karl für 20 Jahre ausgezeichnet. Nach der staatlichen Ehrung standen noch 3 Beförderungen durch die beiden Kommandanten Heinrich Herzog und Markus Torner auf dem Programm. Andreas Dörfler wurde nach erfolgreich abgeschlossenem Gruppenführer Lehrgang vom Oberfeuerwehrmann zum Löschmeister befördert. Wolfgang Peehs und Jochen Schuster absolvierten im vergangenen Jahr den Zugführerlehrgang an der staatlichen Feuerwehrschule in Würzburg und wurden vom Löschmeister zum Oberlöschmeister befördert. Wir gratulieren den Jubilaren!
 
1
 
 
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Geballte Löschkraft
 
...war am Sonntag, 29.Oktober, in Bubenreuth zu sehen. Um es gleich vorweg zu nehmen: Es war keine Folge des Sturmtiefs "Herwart", die für ein landkreisübergreifendes Großaufgebot der Feuerwehren zwischen Wellerstadt und Erlangen, Bräuningshof und Kleinseebach sowie des BRK Erlangen-Höchstadt auf dem Gelände eines Discounters im Bubenreuther Gewerbegebiet Bruckwiesen und für neugierige Blicke bei zahlreichen vorbeifahrenden Reisenden sorgte. Und auch der anfänglich aufsteigende weiße Rauch wies nicht auf ein richtiges Feuer hin, sondern diente nur der Übungsdarstellung. Das Ziel der Großübung war die Ermittlung der Leistungsfähigkeit des Hydrantennetzes in diesem Gewerbegebiet und dessen angrenzenden Straßenzügen, in dem sich nicht nur Supermärkte, sondern auch eine Großbäckerei, eine stark frequentierte Tankstelle und ein Kfz-Teilehandel mit Lager befinden, eingequetscht zwischen Autobahn und ICE-Strecke. Und so wurde auch ausgiebig getestet, wieviel Löschwasser zur Verfügung steht. Dabei wurde der beachtliche Wert von 4500 Litern pro Minute ereicht, für kurze Zeit gleichzeitig abgegeben über die Werfer der drei Drehleitern aus Bubenreuth, Baiersdorf und Erlangen sowie mehrere B- und C-Rohre. Diese Wassermenge musste natürlich auch erst einmal über lange Schlauchstrecken herangeführt werden. Die Freiwilligen aus Bubenreuth, Baiersdorf, Bräuningshof, Erlangen, Hagenau, Igelsdorf, Kleinseebach, Möhrendorf und Wellerstadt ließen sich dabei von den Sturmböen und waagrechtem Regen nicht beirren und konterten dem Wettergott nach allen Regeln der (Feuerwehr-)Kunst mit acht (Hilfeleistungs-) Löschgruppenfahrzeugen, drei Mittleren Löschfahrzeugen und drei Drehleitern. Trotzdem war man natürlich froh, als die Übung beendet und viele hundert Meter Schläuche wieder aufgerollt waren. Im Feuerwehrgerätehaus Bubenreuth wartete dann nach einer kurzen Übungsbesprechung eine deftige Brotzeit auf die rund 100 Einsatzkräfte, die einmal mehr "grenzüberschreitend" Teamgeist und Schlagkraft bewiesen hatten.

Fotos: Holger Werner, Pressestelle KFV ERH e.V.
Text: Stefan Brunner, Pressestelle KFV ERH e.V

 

1 2

3 4

5 6

7 8

9 10

11 13

15 16

18 19

20 21

22 23

26 29

30 31

32 33

34 35

37 38

39 40

41 42

43 44

45 46

47 48

49 50

51 52

 


---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Gäste aus Russland bei der

Feuerwehr Bubenreuth

 

Seit vielen Jahren findet einmal jährlich ein Austausch von jungen Erwachsenen aus Erlangen bzw Bubenreuth und der russischen Stadt Wladimir statt. Im Zuge dieses Austauschs ist ein Tag damit verplant, an dem die Gäste sich anschauen dürfen wie ein normaler Tag bei einem Bubenreuther aussieht. Natürlich durfte dabei ein Besuch der Feuerwehr nicht fehlen. Auf verschiedenste Weise wurde erklärt gezeigt und ausprobiert was eine Freiwillige Feuerwehr ist und warum man dafür seine Freizeit gibt.
Nach etwa 5 Stunden die wie im Fluge vergingen war unseren Gästen klar: Sowas wollen wir in Russland auch haben.
Der Tag verging, die Arme wurden schwer und dennoch musste unser Besuch mit sanfter Gewalt vom Hof gefahren werden.
 
1 2
4 8
5 6
10 11
12 13
14 15

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Heisse Übung für die Jungs vom

Atemschutz

 

11.10.17 / 16:00 Uhr --- Für die Jungs vom Atemschutz wurde es heute richtig warm. Unter realen Bedingungen konnte in einem gasbefeuerten Container ein Kellerbrand beübt werden. Vielen Dank an die Siemens Werksfeuerwehr Erlangen die uns dies ermöglicht hat.

 

1 2

3 4

5 6

8 9

11 12

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

3. Oldtimertreffen der FF Mainleus


17.09.2017 / 08:30 Uhr --- Gestern startete unsere alte Dame zum Hallenfest verbunden mit dem 3. Oldtimertreffen der Freiwilligen Feuerwehr Mainleus (Landkreis Kulmbach). Hier gab es einiges zu sehen. Von vielen alten Feuerwehrfahrzeugen bis zu wunderschön restaurierten PKW`s gab es hier alles. Um 13:30 Uhr startete eine Kolonne bestehend aus ca. 50 Feuerwehroldtimern eine Ausfahrt durch die Gemeinden des Marktes Mainleus.
Bei bester Verpflegung endete der Tag mit der Oldtimerausstellung. Zurück nach Bubenreuth ging es bei strahlendem Sonnenschein durch die Fränkische Schweiz.

 

1 2

3 4

5 6

8 9

10 11

12 13

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Übung im Rahmen der

Brandschutzwoche

 

16.09.2017 / 10:15 Uhr --- Um 10:15 Uhr ertönte in Bubenreuth die Sirene und die Funkmeldeempfänger mit der Alarmdurchsage "Rauchentwicklung Landwirtschaftliches Gebäude". Kurz nach dem Alarm rückte die Einsatzleitung mit dem Florian Bubenreuth 10/1 aus zur Erkundung. Gefolgt vom restlichen Löschzug Florian Bubenreuth 40/1, 31/1 und 40/2. Vorort ergab sich folgende Lage: Starke Rauchentwicklung eine Person vermisst. Die Atemschtztrupps des HLF wurden zur Personensuche ins Gebäude geschickt und der Atemschutztrupp des LF16 übernahm den Sicherungstrupp. Der Löschangriff erfolgte über die Drehleiter mit dem Wenderohr sowie mit 3 weiteren C-Rohren. Nach kurzer Zeit konnte die vermisste Person gerettet und an den Rettungsdienst übergeben werden. Gegen 11:30 Uhr konnte die Übung beendet werden.

 

1 2

5 6

7 8

10 11

13 15

3 9

12 14

18 19

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Hochzeit in Heroldsbach /

Einsatz für die alte Dame

 

19.08.2017 / 14:00 Uhr --- Gestern durfte unsere alte Dame wieder zum Einsatz kommen. Wir durften einen Kameraden der Feuerwehr Heroldsbach/Thurn eine große Freude bereiten. Eine gute Freundin und seine Frau überraschten den Vollblutfeuerwehrler mit einem ganz besonderen Brautauto. Er war sichtlich bewegt von der großen Überraschung. Und so fuhr unsere alte Dame das Brautpaar von der Kirche in Heroldsbach zur Gaststätte in Ebermannstadt. Wir wünschen den Brautleuten auch auf diesem Weg nochmal alles erdenklich Gute für den gemeinsamen Lebensweg.

Wollen auch Sie jemand eine große Freude bereiten oder einen ganz besonderen Hingucker auf Ihrer Feier haben? Schreiben Sie uns einfach an!

 

20915460 1111157852350515 4141559820880050393 n 20992885 1111157795683854 3805051905033271855 n

20952911 1111157892350511 1157423429053202822 n

20914495 1111157765683857 4928015128538263960 n

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Einweisung Sandsackfüllanlage

Landkreis Erlangen Höchstadt / Grillfest

 

BUBENREUTH 29.07.2017 - Zum 10. Jahrestag der Sturzflut in Baiersdorf und Bubenreuth hat die Feuerwehr Bubenreuth ihre Sandsackfüllanlage vorgeführt. Sie kann innerhalb von einer Stunde in Betrieb genommen werden.

"Die Maschine muss mal wieder laufen", meinte der Bubenreuther Feuerwehrkommandant Heinrich Herzog. Weil seine Wehr in diesem Jahr 140 Jahre alt wird, hatte er ein kleines Fest organisiert und dabei auch die Sandsackfüllanlage aus der Garage des Bauhofs geholt, die nach der Flutkatastrophe vom Landkreis angeschafft worden war. Nur selten ist sie seitdem eingesetzt worden, und darum ist der zehnte Jahrestag des Hochwassers auch dazu genutzt worden, um die Männer und Frauen einmal wieder mit der Maschine vertraut zu machen.

Dass das keine schlechte Idee war, bewies sich schnell: Der Frontlader, der den Einfülltrichter mit dem auf dem Bauhofgelände gelagerten Sand befüllen sollte, war nämlich schneller als die Feuerwehrleute, die ihn in die Sandsäcke abfüllen sollten. Damit war die Maschine überfordert und blieb einfach stehen. Die Handgriffe, um sie wieder flott zu machen, saßen aber, und so wurde die Übung zu einer erfolgreichen Aktion, während der das Sandsacklager wieder aufgefüllt wurde.

3000 Sack pro Stunde kann die Maschine befüllen, im Bubenreuther Lager liegen für den Ernstfall fast 5000 fertige Sandsäcke in Gitterboxen bereit. Die können innerhalb kürzester Zeit zu einem Einsatzort gebracht werden.

Das Landratsamt hatte jetzt noch einmal 10.000 leere Säcke gekauft, die ebenfalls für den Ernstfall in Bubenreuth gelagert sind.

Einige Bürger beobachteten das Geschehen. Sie nahmen sich vorsorglich gleich einige Sandsäcke mit. Die Feuerwehr verkauft sie für zwei Euro das Stück.

Quelle: Erlanger Nachrichten vom 03.08.2017

 

s1 s2

s3 s4

s5 s6

s9 s10

s11 s12

s13 s14

s15 s16

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Leistungsabzeichen Löschen souverän absolviert!

 

Bubenreuth 21.07.2017. Souverän absolvierte am Freitagabend eine Gruppe der FF Bubenreuth die Leistungsprüfung „Die Gruppe im Löscheinsatz“ in verschiedenen Stufen. Zahlreiche Zuschauer waren zum Feuerwehrgerätehaus gekommen, um das Team dabei zu beobachten. Als Schiedsrichter fungierten KBI Heinz Horlamus, KBM Stefan Brunner und Markus Torner.

Zunächst wurden die Positionen innerhalb der Mannschaft ausgelost, dann stand für Gruppenführerin Sabine Torner ein schriftlicher Test an, während alle anderen Prüflinge Knoten und Stichen anfertigen mussten, gefolgt von Frage zur Fahrzeugkunde.

Die anschließende Löschangriff mit der Vornahme von zwei Strahlrohren sowie der Stellung eines Sicherungstrupps wurde in der Variante 3, also mit Atemschutzgeräten für den Angriffs- und den Wassertrupp vorgetragen – und schnell und fehlerlos absolviert. Auch der letzte Prüfungsteil, das Anfertigen einer Saugleitung mit anschließender Trockensaugprobe, ging zügig und ohne Grund zur Beanstandung von der Hand.

So hatte KBI Horlamus abschließend für die Feuerwehr Bubenreuth sowie für natürlich besonders für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein großes Lob für den hervorragenden Ausbildungsstand und die in allen Prüfungsteilen fehlerfreie Leistung parat, bevor die redlich verdienten Leistungsabzeichen übergeben werden konnten. 1.Kommandant Heinrich Herzog, der selbst als Ergänzer im Wassertrupp mitgewirkt hatte, bedankte sich für das große Engagement und den Übungsfleiß der Gruppe. Mit einer Brotzeit klang der erfolgreiche Abend dann gemütlich aus.

Auch die Kreisbrandinspektion und der Kreisfeuerwehrverband Erlangen-Höchstadt e.V. gratulieren ganz herzlich:

Stufe 1: Ehrenfried Echtler, Andrea Gabriel, Moritz Zelkowicz

Stufe 2: Andreas Dörfler, Florian Karl, Manuel Kowalski, Markus Zöllner

Stufe 4: Sabine Torner

Ergänzer: Heinrich Herzog

Bilder und Text: KBM Stefan Brunner, Pressestelle KFV ERH e.V.

 

IMG 2624 IMG 2626

IMG 2631 IMG 2635

IMG 2637 IMG 2638

IMG 2639 IMG 2640

IMG 2645 IMG 2647

IMG 2650 IMG 2651

IMG 2652 IMG 2655

 

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Tag der offenen Tür Freiwillige Feuerwehr Kersbach

 

09.07.2017 / 11:00 Uhr --- Heute waren 2 Kameraden unserer Wehr mit unserer alten Dame beim Tag der offenen Tür der Feuerwehr Kersbach.
Auf dem Programm stand Feuerwehr im Wandel der Zeit. Vom Oldtimer bis zum neusten Feuerwehrfahrzeug gab es viel zu sehen. Des weiteren wurden Vorführungen wie ein Fettbrand, ein Hochdrucklöschgerät und ein Dachwerfer gezeigt. Wir bedanken uns für die Einladung und den schönen Tag bei der Feuerwehr Kersbach!

 

41 42 43

44 45 46

47 48 49

50 51 52

 

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Große Ehre für unsere alte Dame

 

26.06.17 / 19:00 Uhr --- Unsere alte Dame hatte die große Ehre vier Majestäten der Königlich Privilegierte Hauptschützengesellschaft Erlangen 1456 an Board zu haben. Nach dem Vogelschießen am 25.6. wurden die neuen Majestäten am 26.6. in einem feierlichen Rahmen in ihr Amt eingeführt und die alten Majestäten aus dem Amt verabschiedet. Es war uns eine Ehre dabei sein zu dürfen!

Vogelkönig

Quelle: Erlanger Nachrichten vom 28.06.2017

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Johannifeuer Bubenreuth

 

17.6.2017 / 18:00 Uhr --- Gestern fand eine Traditionsveranstaltung in Bubenreuth statt. Beim jährlichen Johannifeuer der Freiwilligen Feuerwehr Bubenreuth konnten wir ca. 700 Gäste willkommen heißen. Es war viel geboten! Vom Kinderschminken und Zuckerwatteverkauf durch die Pfadfinder bis zum Kinderturnen durch die Turngruppe des SV Bubenreuth. Ein ganz herzliches Dankeschön geht an den Musikverein Langensendelbach! Die Langensendelbacher Musikanten haben kurzfristig diesen Auftritt übernommen, trotz einer Veranstaltung in der eigenen Gemeinde. Bei böhmischen und fränkischen Klängen konnten sich die Gäste die Schmankerl der Metzgerei Angermüller schmecken lassen. Gegen 21:30 Uhr wurde das Feuer mit dem Musikstück "Flamme empor" entzündet. Die Freiwillige Feuerwehr bedankt sich ebenfalls für das Verständnis aller Anwohner die durch die Auf- und Abbauarbeiten einen gewissen Lärmpegel ertragen mussten. Wir fanden es einen rundum sehr gelungenen Abend und freuen uns schon auf das nächste Jahr!

 

1 2 3

4 5 6

7 8 9

10 11 13

14 15 16

17 18 19

20 22 23

24 25 27

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Hochzeitsfahrt mit unserer alten Dame

10.06.2017

10.06.2017 --- Wir durften mit unserer alten Dame wieder ein Brautpaar in den Hafen der Ehe begleiten! Wir wünschen dem frisch gebackenen Eheleuten für die weitere Zukunft nur das Beste!

 

1 2

4 5

6 7

9 10

 

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Neuer Gruppenführer bei der Feuerwehr Bubenreuth

29.05. - 02.06.2017

 

Unser Jugendwart Manuel K. war in der vergangenen Woche an der staatlichen Feuerwehrschule in Würzburg und absolvierte hier den Gruppenführerlehrgang. Das besondere dieses Lehrgangs war, dass er nach dem neuen Konzept der Feuerwehrschule durchgeführt wurde. Es wurde viel in praktischen Übungen in der neuen Übungshallle gelehrt. Wir wünschen Manuel für seine Zukunft als Gruppenführer alles Gute und immer ein geschicktes Händchen bei den Einsätzen!

 

1  2

3  4

5  6

7  8

9 

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

9. Oldtimertreffen in Neumarkt/Opf.

04.06.2017

 

04.06.2017 / 8:00 Uhr --- 6 Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Bubenreuth machten sich bei Regenwetter auf zum 9. Oldtimertreffen in Neumarkt. Hier wurde unsere alte Dame mit vielen anderen tollen Fahrzeugen präsentiert. Gegen 13:00 Uhr pünktlich zur Ausfahrt zeigte sich die Sonne. Nach der Prämierung wurde der Tag bei einem Eisbecher ausklingen gelassen.

8 1 2

4 6 7

9 12 13

14 15 8

17 18 19

20 21 23

3  5

10 

 

 ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Bezirksfeuerwehrtag anlässlich

150 Jahre Freiwillige Feuerwehr Weißenburg

 

21.05.2017 / 10:00 Uhr --- Heute fuhren 2 Kollegen unserer First Responder Einheit nach Weißenburg um sich dort mit Ihrem Fahrzeug bei der Leistungsschau zu präsentieren. Es gab viele Schauübungen wie z. B. eine Übung der Hundestaffel der Freiwilligen Feuerwehr Zirndorf, eine Übung der Höhenrettungsgruppe der BF Fürth, eine Vorführung des Flugfeldlöschfahrzeuges der US Army aus Katterbach... Ebenso wurde an diesem Tag ein Tanklöschfahrzeug an Kameraden aus der Ukraine übergeben wo es noch einige Jahre seinen Dienst tun wird. Wir bedanken uns bei den Kameraden aus Weißenburg für die tolle Organisation und den schönen kurzweiligen Tag!

 

46  45  44

42  40  39

38  36  35

34  33  30

29  28  27

26  25  24

23  19  18

17  16  15

14  13  12

10  9  8

7  6  5

4  3  1

 

 

Merken