Dienstag, 23. Juli 2024
 

eiko_list_icon THL - Wasser im Gebäude - Wassereintritt Gebäude

Techn. Hilfe > Hochwasser
Zugriffe 878
Einsatzort Details

Bubenreuth, Geigenbauersiedlung
Datum 23.03.2023
Alarmierungszeit 23:16 Uhr
Einsatzbeginn: 23:19 Uhr
Einsatzende 02:30 Uhr
Einsatzdauer 3 Std. 14 Min.
Alarmierungsart Funkmelder
Einsatzleiter Jochen Schuster
Mannschaftsstärke 9
eingesetzte Kräfte

Feuerwehr Bubenreuth
Fahrzeugaufgebot   74/40/2
Technische Hilfeleistung THL

Einsatzbericht

Die Leitstelle Nürnberg alarmierte am 23.03.2023 um 23:16 Uhr die Kameraden der Feuerwehr Bubenreuth zu einer Technischen Hilfeleistung in die Geigenbauersiedlung. Hier sollte Wasser in ein Gebäude eindringen und der Keller bereits 50 cm unter Wasser stehen. Umgehend rückten die Kameraden mit dem HLF20 an die Einsatzstelle aus. Vor Ort wurden die Kameraden durch den Besitzer des Reihenhauses bereits empfangen. Nach Erkundung durch den Einsatzleiter wurde folgendes festgestellt: Der Keller war bereits wie gemeldet 50 cm unter Wasser und ein massiver Schmorgeruch bzw. Wärmeentwicklung war wahrzunehmen. Bei weiterer Erkundung wurde festgestellt, daß es aus den Sicherungskästen im Kellergeschoß bereits qualmten und ein Rauschen ähnlich eines Wasserrohrbruches wahrzunehmen war. Umgehend wurde eine Sicherung gegen Brandgefahr mittel CO2 Feuerlöscher befohlen. Aufgrund der hohen Gefahr von Elektrizität und Wasser wurde durch die Mannschaft der Keller nicht betreten und entschieden die Bayernwerke an die Einsatzstelle nachzufordern. Ebenfalls wurde mittels eines Spannungsmessers festgestellt, dass das Wasser im Keller bereits unter Strom stand. Nachdem ein Zugang über die Haustüre möglich war wurde entschieden im EG nach der Ursache zu suchen. Diese wurde schnell gefunden. Der Anschlußschlauch einer Waschtischarmatur war defekt und so lief das Wasser in Abwesenheit des Besitzers vermutlich mehrere Stunden und setzte wie beschrieben den Hausanschluss und die Sicherungskästen im Keller unter Wasser. Der Wassereinbruch konnte schnell über das Eckventil abgestellt werden. Nach Eintreffen der Bayernwerke wurde der Straßenzug vom Netz genommen und der Keller freigemessen. Nach dem dies geschehen war konnte das Wasser mittels Wassergutsauber aus dem Keller gepumpt werden. Durch den Notdienst der Bayernwerke wurde der Hausanschluss ausser Betrieb genommen. Nach Abschluss der Feuerwehrmaßnahmen konnte der Straßenzug wieder ans Netz gehen und die Einsatzkräfte nach ca. 2,5 Stunden wieder in das Gerätehaus einrücken.

 

sonstige Informationen

Einsatzbilder

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.